Feli­ci­tas Geschichte

Es war ein­mal ein Ein­horn mit dem Namen Feli­ci­tas. Sie war weiß, hat­te eine pin­ke Mäh­ne und einem pin­ken Schweif. Ihr Horn war sil­ber­far­ben und in sich gedreht. Sie war 10 Jah­re alt und ging in die Magi­sche Schu­le Hexe­rei und Zauberei. 

Früh am Diens­tag­mor­gen vor der Schu­le ging Feli­ci­tas im Magi­schen Wald spa­zie­ren, Feli­ci­tas genoss die ers­ten Son­nen­strah­len. Der Früh­ling war ihre Lieb­lings­jah­res­zeit, sie freu­te sich immer, wenn der Früh­ling den Win­ter ver­trie­ben hat­te. Plötz­lich zog eine Gewit­ter­wol­ke über den Him­mel. Feli­ci­tas erschrak, sie woll­te gera­de nach Hau­se ren­nen, als eine häss­li­che Hexe aus der Wol­ke trat. Rum­pum­pel! Rum­pum­pel zog einen Zau­ber­stab, der von einer klei­nen Gewit­ter­wol­ke umge­ben war, aus ihrem lan­gen schwar­zen Man­tel. Rum­pum­pel war näm­lich eine Gewit­ter­he­xe und Gewit­ter­he­xen soll­te man lie­ber nicht ver­är­gern, sonst wer­den Gewit­ter­he­xen wütend und las­sen einen Blitz durch den Kör­per jagen.

Rum­pum­pel ließ Feli­ci­tas in Ohn­macht fal­len und sie auf einen Mil­li­me­ter schrump­fen. Sie pack­te sich Feli­ci­tas und saus­te mit ihr zurück in ihre Gewit­ter­wol­ke. Als Feli­ci­tas wie­der zu sich kam, war sie in einem Gefäng­nis in dem Feen, Elfen, Ein­hör­ner, Pega­sus­se und sogar die Köni­gin der guten magi­schen Wesen Elf-Rany gefan­gen gehal­ten wurden. 

Wäh­rend die Hexen fei­er­ten, das sie nun alle guten magi­schen Wesen gefan­gen hat­ten, schmie­de­ten die guten magi­schen Wesen einen genau­en Plan. Feli­ci­tas soll­te sich ohn­mäch­tig stel­len und laut atmen. Die Hexen bemer­ken das, sie rann­ten zum Gefäng­nis. Aller­dings nur zu den vor­de­ren Git­tern. Die Köni­gin, die am meis­ten Magie besaß, flog unauf­fäl­lig an die hin­te­ren Git­ter des Gefäng­nis­ses. Sie kata­pul­tier­te sich hin­durch, flog laut­los hin­ter die Hexen und ließ sie alle mit ihren bösen Tie­ren in Ohn­macht fal­len. Schnell öff­ne­te sie die Git­ter des Gefäng­nis­ses, damit ihr Volk befreit wur­de. Zusam­men scho­ben die Feen, Elfen, Ein­hör­ner und Pega­sus­se die ohn­mäch­ti­gen Hexen mit ihren bösen Tie­ren in das Gefäng­nis und sperr­ten die Hexen mit ihren bösen Tie­ren ein. Dann ent­zo­gen alle guten magi­schen Wesen den Hexen und bösen Tie­ren ihre Magie. 

Zum Schluss waren alle glück­lich, dass das Böse nun für zwei Jah­re aus­ge­rot­tet war. Weil sie sich so sehr freu­ten fei­er­ten sie ein gro­ßes Fest.

Das war mei­ne Geschich­te von Feli­ci­tas Erleb­nis, ich hof­fe sie hat euch gefal­len. 👍😀
Teil 2 folgt…

Wie hat Dir die­ser Bei­trag gefallen? 

Kli­cke auf die Her­zen, um zu bewerten! 

Durch­schnitt­li­che Bewer­tung 4.3 / 5. Anzahl Bewer­tun­gen: 6

Noch kei­ne Bewer­tun­gen. Sei der Ers­te, der den Bei­trag bewertet! 

Scha­de, dass der Bei­trag dir nicht gefal­len hat! 🙁 

Hilf uns, die­sen Bei­trag zu verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

4 Gedanken zu “Feli­ci­tas Geschichte

    1. Der 2 Teil kommt bald her­aus, der Vor­spann ist schon fer­tig. Ich fin­de mei­ne Geschich­te auch schön, aller­dings muss ich auf­pas­sen, dass ich in der Ver­gan­gen­heit schrei­be und kein Gespräch einbaue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.